Berufsbild Religionslehrer/in

Das Mentorat möchte den Lehramtsstudierenden behilflich sein, sich möglichst gut in die zukünftige Rolle einzufinden. Dazu bieten die im Mentorat tätigen Religionslehrer mit ihren langjährigen Erfahrungen zahlreiche praxisnahe Veranstaltungen an.


Ora et labora – bete und arbeite

Geleitet durch diese benediktinische Klosterregel möchten wir eine gemeinsame Woche im Advent anbieten, um dem Advent und sich selber auf die Spur zu kommen. Den Tag mit einem gemeinsamen Gebet und Frühstück beginnen und ihn mit einem Gebet und Abendessen abschließen – dazwischen das persönliche Programm. Das ist eine gute Chance, den Advent als eine besondere Zeit zu erleben. Beim ersten Treffen werden Ort, genaue Zeiten und Umfang gemeinsam geplant und festgelegt.

  • Termin Vorbereitungstreff: Montag, 29. Oktober 2019, 18:00 Uhr
  • Ort: KSHG, Kleines Forum
  • Kontakt: Arbeitskreis Mentorat, akmentorat@gmail.com oder Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Mittwoch, 25. Oktober 2018 im Sekretariat

Schöpfung vs. Urknall - widerlegt die Naturwissenschaft Glaubenswahrheiten?

 Erprobung von Unterrichtsbausteinen zum Verhältnis von Naturwissenschaft und Glaube  
  

Schon Kinder fragen nach der Entstehung der Welt. Bei fehlender Auseinandersetzung bzw. Weiterentwicklung des Verständnisses biblischer Texte kollidieren bald kindliche Vorstellungen von Gott als dem „großen Macher“, der alles erschaffen hat, mit naturwissenschaftlichen Erklärungen. Daraus resultiert nicht selten eine enttäuschte Erwartung an Gott als Schlüssel zur Erklärung der Welt – nach Nipkow eine der vier Einbruchstellen jugendlichen Gottesglaubens. Die kritischen Anfragen der Kinder sind eine Chance, Schüler/-innen mit entsprechenden Unterrichtsangeboten die Möglichkeit zu geben, ihre theologischen Überlegungen zu hinterfragen und ggf. zu verfeinern. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, den Teilnehmern/-innen über die praktische Erprobung von Unterrichtsbausteinen hinaus die Gelegenheit zur Reflexion ihrer Rolle als Religionslehrer/-in im Angesicht kritischer Anfragen zu geben.

  • Termin: Mittwoch, 7. November um 18 Uhr
  • Ort: KSHG Untergeschoß U43/44
  • Kontakt: Lara Friese Anmeldung ab sofort bis spätestens Dienstag, 30. Oktober 2018

Reset – zurück auf Null

Wenn man zu sehr aufgefressen wird, untergeht im Alltag, wenn man überprüfen will, ob der Lauf noch stimmt, wenn man etwas ändern will, dann ist manchmal wie in der Technik ein Reset sinnvoll. Wo wir den brauchen oder wünschen ist eine Frage, die gut an den Anfang des Advents passt. Sie soll Gesprächsthema einer geistlichen Zeit bei den Benediktinerinnen in Dinklage sein, in deren Abläufe von Gebet und Gottesdienst wir uns für ein Wochenende einklinken und in Gespräch und Gemeinschaft unseren Wichtigkeiten nachgehen.

  • Termin: 30. November bis 2. Dezember 2018 (1. Advent)
  • Ort: Kloster Burg Dinklage
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Vorbesprechung: Mittwoch, 7. November 2018 um 13 Uhr im Wohnzimmer der KSHG Untegeschoß U48
  • VKU: gilt für den Bereich spirituelles Angebot
  • Anmeldung ab sofort durch Zahlung der Kosten von 45 € im Sekretariat

AKM

Theo-Talk!
Ein Gesprächsabend mit Daniel Deckers von der FAZ  

Scharf, kritisch und herausfordernd schreibt Daniel Deckers bei der FAZ. Wenn er von sich reden macht, weil er Papst Franziskus und Donald Trump in einem Atemzug nennt, ist das nur stilecht. Als Theologe auf diese Weise journalistisch zu arbeiten, fordert eben seinen Schneid.  
Beim Theo-Talk! erzählt Daniel Deckers von seinem Werdegang, Selbstverständnis und Alltag als Theologe und Journalist. Er bietet Ihnen das offene Gespräch über Berufe, Skills und Qualifikationen im Journalismus an.  
Der Theo-Talk! möchte der Berufsorientierung dienen. Vor allem aber will er Orte des Theologietreibens außerhalb von Universität und Seelsorge erkunden und die Diskussion über die gesellschaftliche Relevanz der Theologie fördern – im intensiven Gespräch mit spannenden Theolog_innen aus unterschiedlichen Berufsfeldern. Die Veranstaltung findet in Kooperation unseres studentischen Arbeitskreises Mentorat mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf statt.  

  • Termin: Donnerstag, 8.11.2018, 18 Uhr c. t.
  • Ort: Fachbereich KTh II (Johannisstraße 8-10)

Mit dem Mentorat nach Köln

Auf die Idee hat uns unser Arbeitskreis Mentorat gebracht: Wir laden alle Lehramtsstudierenden zu einem gemeinsamen Ausflug an einen anderen Studienort der Kath. Theologie ein. Klar ist Münster der spannendste Studienort in Deutschland. Aber es ist doch interessant, das Umfeld anderer Fachbereiche kennenzulernen. Also los, dieses Semester rheinischer Katholizismus in Köln!
Geplant sind Bahnfahrt (Semesterticket), eine nächtliche Domführung, ein Kontakt mit dem Kölner Mentorat, eine Führung im renommierten Columba-Museum, eine Teilnahme am Mittagsgebet der Jerusalem-Gemeinschaft, die Übernachtung in einem Jugendgästehaus (Mehrbettzimmer und Frühstück) und natürlich auch Stadtbummel und ein Schluck Kölsch. Details nach Anmeldung per Mail!

  • Termin: Freitag, 23. November 2018 ca. 15.30 Uhr Abfahrt bis Samstag, 24. November 2018 ca. 22.00 Uhr Ankunft in Münster
  • Kontakt: Arbeitskreis Mentorat, Markus Mischendahl und Jochen Hesper
  • Kosten: 20 Euro p.P., Mitglieder des AKM und alle, die sich noch im Oktober anmelden, 15 Euro
  • Anmeldung ab sofort bis Montag, 12. November 2018 durch Bezahlung der Kosten im Sekretariat

Macht das Sinn, oder kann das weg? - Religionsunterricht in der Diskussion

Der Erhalt des konfessionellen Religionsunterrichts ist in der Öffentlichkeit immer wieder angefragt. Wenn man sich als angehende/r Religionslehrer/in nicht damit begnügen möchte, ausgebildet zu werden für einen Beruf, der in absehbarer Zeit überflüssig sein könnte (Ausbildung „für die Tonne?“), muss man gute Argumente für den Religionsunterricht haben. Auch für das eigene Selbstbild ist es hilfreich, sich den kritischen Anfragen an die eigene Profession zu stellen. Im Gespräch mit Heiko Overmeyer, Vorsitzender des Landesverbandes katholischer Religionslehrerinnen und –lehrer an Gymnasien und Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen e. V (LKRG), werden Argumente vorgestellt und diskutiert. Wir freuen uns auf einen lebhaften Abend.  

  • Termin: Mittwoch, 14. November 2018, 19 Uhr
  • Ort: KSHG, Kleines Forum
  • Referent: Dr. Heiko Overmeyer, Vorsitzender LKRG NRW
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis zum 8. November 2018 im Sekretariat

Herausforderung Religionsunterricht im Berufskolleg

An keinem anderen Schultyp ist die Anzahl der unterschiedlichen Bildungsgänge so groß wie an einem Berufskolleg. Auch und insbesondere der Religionsunterricht ist davon betroffen. Anhand ausgewählter konkreter Beispiele wird ein Einblick in den unterrichtlichen Alltag eines Berufskollegs gegeben und es gibt viel Platz für Fragen. Herzliche Einladung auch an Studierende anderer Lehramtsstudiengänge.

  • Termin: Montag, 19. November 2018, 18 Uhr
  • Ort: Hans Böckler Berufskolleg, Hoffschultestr. 25, 48155 Münster
  • Referent: Jörg Köchling, Fachleiter Katholische Religion Gelsenkirchen, Lehrer am Hans-Böckler-Berufskolleg
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Mittwoch, 14. November 2018 im Sekretariat

Für Referendariat und Beruf: Stärken

Ein Lehrer verantwortet nicht nur seinen Unterricht. Erziehung, Elternarbeit oder Gremienarbeit (z.B. Fortentwicklung des Schulprogramms), die Organisation von Festen, Fahrten, Wettbewerbsteilnahmen, Projekten etc. sind weitere Aufgaben. Gleichzeitig gilt es z.T.  konfliktträchtige Beziehungen zu und zwischen Eltern, Kolleg/-innen und Schüler/-innen zu managen. Neben dem Professionswissen sind es daher auch Fähigkeiten wie z.B. Organisationstalent, Verlässlichkeit, Improvisationstalent und Kompromissbereitschaft, die ein erfolgreiches und glückliches Lehrerleben ausmachen. Mit/bei Ihnen und durch den Referenten methodisch und kompetent begleitet wollen wir auf die Suche nach Stärken und Talenten gehen, die für den Beruf hilfreich sein können.

  • Termin: Mittwoch, 21. November, 18 Uhr
  • Ort: KSHG, Untergeschoß U43/44
  • Referenten: Marcus Hoffmann (Lehrer, Fachleiter für katholische Religionslehre am ZfSL Münster,
  • Vorsitzender des Verbandes katholischer Religionslehrer*innen)
  • Kontakt: Lara Friese
  • Anmeldung ab sofort bis zum 11. November 2018 im Sekretariat

Aufbruch: Geistliches Wochenende in Klosterbrunnen im Sauerland zum Aufbruch in das neue Jahr:

Was will ich, was will ich anders? Was will ich mit Gott? Einige Bibelstellen, Gebetszeiten und Wanderungen und das gemeinsame Vorbereiten der Mahlzeiten werden uns helfen, den Kopf frei zu machen und uns neu einzulassen auf das, was uns im Inneren antreibt.

  • Termin: Freitag, 4. Januar bis Sonntag, 6. Januar 2019
  • Ort: Jugendbildungsstätte der KJG in Klosterbrunnen, Sundern-Endorf
  • Kosten: 40 Euro (einschließlich Fahrt und Verpflegung)
  • VKU: Gilt für den Bereich „Spirituelles Angebot“
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Freitag, 16. November 2018 durch Bezahlung der Kosten im Sekretariat
  • Vorbesprechung am Montag, 13. November 2018, 13 Uhr im Wohnzimmer der KSHG im Untergeschoss U48

Plötzliche Todesfälle und Suizid in der Schule

Eine der schwierigsten Situationen des Schullebens ist der Umgang mit dem Tod von Mitgliedern der Schulgemeinschaft. Unsere Referentin hat im Laufe ihres Studiums in einer Arbeit ihre Erfahrung mit dem Suizid von Mitschülern aus der eigenen Schulzeit reflektiert und auf die auf sie zukommende Lehrerrolle bezogen. Hieraus gibt sie einige Impulse und eröffnet Gesprächsraum zu einem schweren Thema, das doch zu Schule und Lehrererfahrung hinzugehört.

  • Termin: Mittwoch, 28. November 2018, 18 Uhr
  • Ort: KSHG, Kleines Forum
  • Referentin: Stella Ottinger, Referendarin am Euregio-Gymnasium in Bocholt
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Mittwoch, 21. November 2018 im Sekretariat

Hilfe!!! Ich werde Lehrer/Lehrerin!! Und nun!?

Praxisnahes Handwerkszeug für den Schulalltag, um den verschiedenen Herausforderungen konstruktiv zu begegnen.  

Den Beruf des Lehrers gewählt? Sorgen, was zu tun ist, wenn die Schüler/-innen auffällig werden, stören, sehr heterogen sind…? Mit dem Praxisseminar soll Lust auf Herausforderungen gemacht und „Handwerkszeug“ (aus den Bereichen sonderpädagogische Hilfen, soziales Lernen, Classroommanagement) vorgestellt werden, die Mut machen. Es lohnt sich, den Blick und die Perspektive auf Schüler/-innen zu ändern und zu wechseln.  

  • Termin: Freitag 30.11.2018 von 16 – 19 Uhr
  • Ort: KSHG, Forum
  • Referentinnen: Petra Welting und Nicole Pleus, Förderschullehrerinnen an der Friedensreich-Hundertwasser-Schule und Nathalie Foitzik, Dipl. Pädagogin, Jugendhilfe an Schule
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung bis zum Mittwoch, 22. November 2018, im Sekretariat

Welcher (Religions)lehrertyp bin ich/will ich sein?

Der liebenswerte Sonderling, der lustige/langweilige Anekdotenerzähler, der lässige Schüler*innen Versteher, die herzliche „Kümmer-Frau“, der harte Hund, der sportliche Junglehrer (jeweils in männlicher und weiblicher Form denkbar)….Lehrertypen, die so oder in ähnlicher Form vielleicht schon dem ein oder anderen begegnet sind. Als angehender Lehrer*in stellt sich die Frage: Wer werde/will ich sein? Und: Ist der Religionslehrer per se schon speziell? Muss ich als Religionslehrer*in z.B. immer „lieb“ sein?
Diesen Fragen wollen wir in methodisch abwechslungsreicher Form nachgehen. Begleiten wird uns dabei Dr. Florian Kleeberg (u.a. Referent für Fort- und Weiterbildung im Bistum Münster).

  • Termin: Montag, 03. Dezember, 17:30 – 20 Uhr
  • Ort: KSHG, Untergeschoß U43/44
  • Referenten: Dr. Florian Kleeberg
  • Kontakt: Lara Friese
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Montag, 26. November 2018 im Sekretariat

Spiritualität unterwegs

 „Christus hat (keine anderen) Hände“

Für einen geistlichen Tag, dessen Titel sich auf das Kreuz in der Ludgerikirche bezieht, kommen an diesem Samstag Studierende des Kölner Mentorates nach Münster. Ein Rundgang mit Impulsen an verschiedenen Orten, Schweigezeit und Austausch will Christus in unserer Studienstadt entdecken. Neugierig geworden? Münsteraner Studierende können sich nach Anmeldung im hiesigen Mentorat anschließen, einen neuen Blick auf ihre Stadt werfen und KommilitonInnen aus Köln kennenlernen!  

  • Termin: Freitag, 07. Dezember 2018 von 10-16 Uhr
  • Kosten: 4 Euro für ein gemeinsames Mittagessen im Cafe Milagro
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung ab sofort bis Dienstag, 27. November 2018 durch Bezahlung des Mittagessens im Sekretariat

Kleine Kinder – große Fragen

Erprobung von Materialien und Methoden für den Religionsunterricht in den Klassen 4. bis 6. Klasse  

Die ganz großen Fragen sind für die Kleinsten sehr präsent: Wo komme ich her? Was kommt nach dem Tod? Kann man nichts denken? Was kommt hinter dem Universum? Gibt es Wunder? Vom kindlichen Staunen über die Welt und ihre Erscheinungen ausgehend sollen Materialien erprobt werden, die jungen Schüler*innen ermöglichen (philosophische/theologische) Fragen zu entwickeln. Anlässe zum Weiterdenken bieten neben den Fragen, auch Phänomene (Steine, Muscheln, Bäume, etc.) und nicht zuletzt Texte, vor allem aus Bilder- und Kinderbüchern.
Voraussetzung um Kinder entsprechend unterrichtlich begleiten zu können ist Fachwissen. Fana Schiefen (Seminar für philosophische Grundfragen der Theologie) wird uns daher eine Einführung in die Disziplin und Arbeitsweise der Philosophie aus theologischer Perspektive geben und uns beratend begleiten.

  • Termin: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18 Uhr
  • Ort: KSHG Untergeschoß U43/44
  • Referenten: Fana Schiefen (Seminar für philosophische Grundfragen der Theologie)
  • Kontakt: Lara Friese
  • Anmeldung ab sofort bis Mittwoch, 05. Dezember 2018 im Sekretariat

„Konnte Gott keine bessere Lösung für Jesus finden?“ (Schülerin, 9 Jahre)

Passion/Ostern im Religionsunterricht der Grundschule  

Im Religionsunterricht der Grundschule stellt die Heranführung an ein tragfähiges Verständnis von Ostern immer wieder eine Herausforderung für Religionslehrer/innen dar.
Gerade dieses Thema entzieht sich einer endgültigen Verstehbarkeit und sprengt manchmal Verstehens- und Deutungshorizonte - auch von Erwachsenen.
Wie kann das Thema fach- und kindgerecht in den Horizont von Grundschul- kindern rücken?
Welche Aspekte dieser äußert komplexen Thematik sind für Schüler/innen dieser Altersstufe relevant?
Im Fokus der Veranstaltungen stehen u.a. Fragen von Grundschulkindern zu dieser Thematik, mögliche Zugangswege sowie originale und originelle Arbeitsergebnisse von Schüler/innen.  

  • Termin: Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:30 Uhr
  • Ort: KSHG, Kleines Forum
  • Referentin: Christiane Gehltomholt, Fachleiterin Kath. Religion (Grundschule) ZfsL Münster
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Montag, 7. Januar 2019 im Sekretariat

Ganztagsschule?!... und ich?!

Immer mehr Schulen gehen zu ganztägig geplanten schulischen Tagesabläufen und Angeboten über – eine Veränderung des Alltags nicht nur der Schülerinnen und Schüler, sondern auch der Lehrerinnen und Lehrer:
Was bedeutet „Ganztagsschule“? Wie wird sie gestaltet und wie verändert sich das Schulleben? Was bedeutet sie für mich als Lehrerin oder als Lehrer und wie kann ich mich einbringen? Mit welcher Vision  gehe ich darauf zu?
Unsere Referentinnen bringen Erfahrungen mit ganztägigen Angeboten aus einem Forschungsprojekt und grundlegendes Wissen zum Thema Ganztag ein und werden einen interessanten Austausch gestalten!

  • Termin: Mittwoch, 16. Januar 2018, 18 Uhr
  • Ort: KSHG, Untergeschoß Karl Rahner Raum U82
  • Referentinnen: Laura Otte (TU Dortmund) und Rebekka Krain (WWU Münster), wissenschaftliche Mitarbeiterinnen im Projekt „Katholische Jugendverbandsarbeit und Ganztagsschule“ (kajuga)
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung: ab sofort bis spätestens Freitag, 11. Januar 2018

Gesprächsforum „Hadern mit der Kirche“

Ein komisches Wort, „HADERN“! Und doch ganz passend für die Gefühlslage manch angehender Religionslehrer-innen: Da ist man als Christ, sich zum Glauben bekennend, eh manchmal schon als Exot angesehen – und gleichzeitig ist man vom Lebensalter und eigener Erfahrung doch der heutigen Gesellschaft verpflichtet und hat die Frage, ob die Kirche manches, was sie sagt, heute wirklich noch „so“ sagen kann. Müßte sie nicht ein wenig mehr hinhören, den Wertediskurs mit dieser Gesellschaft etwas offener führen? Und was will sie von mir, der ich auf die kirchliche Unterrichtserlaubnis angewiesen bin? Darf ich nicht mehr sagen, was ich sehe, theologisch einschätze und erkenne? Was will Kirche eigentlich von mir?
Wir haben den bisherigen Generalvikar des Bistums Münster Dr. Norbert Köster als Gesprächspartner eingeladen, den viele Studierende noch als Kirchengeschichtler am Münsteraner Fachbereich kennen. Nach der Anmeldung zur Veranstaltung werden wir per Mail Fragen sammeln und in das Gesprächsforum einbringen. Darum bitte zur Veranstaltung anmelden!

  • Termin: Donnerstag, 24.Januar 2019 um 19 Uhr
  • Ort: KSHG, Forum Gesprächspartner: PD Dr. Norbert Köster
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Freitag, 18.01.2019 im Sekretariat unter Angabe der Mailadresse

TrO selbst erleben - Tage religiöser Orientierung für Studierende

TrO sind eigentlich ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, das einlädt, sich außerhalb der Schule mit Fragen der eigenen Lebensorientierung und Sinnsuche auseinander zu setzen. Damit ist man mit dem Abitur aber nicht am Ende – möglicherweise erst recht nicht, wenn man Theologie studiert. Wir laden zu einer Auszeit ein, in der die großen Fragen des Lebens einmal Raum bekommen können. Kreative und spirituelle Impulse sowie prozessorientiertes Arbeiten ermöglichen, sich Zeit für persönliches Nachdenken zu nehmen, mit anderen in einen Austausch zu kommen und dabei neue Antworten und neue Fragen zu persönlichen und religiösen Themen zu finden.

  • Termin: Freitag, 8. März 2018, 14 Uhr – Sonntag, 10. März 2019, 15 Uhr
  • Ort: Jugendburg Gemen, Borken-Gemen
  • Kosten: 45,- €
  • VKU: wird angerechnet für den Bereich „Spirituelles Angebot“ Referentin: Eva Sewald,
  • Referentin für TrO im Bistum Münster
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Freitag, 10. Januar 2019 durch Bezahlung der Kosten im Sekretariat

Wenn es in der Schule schwierig wird – Schulpsychologische Beratungsstelle

Schulpsychologische Beratungsstellen sind mittlerweile sehr wichtige Einrichtungen in Kreisen und Kommunen. Sie unterstützen und beraten bei Fragen und Schwierigkeiten: Prüfungsängste, Konzentrationsprobleme, Mobbing, Aggression usw.. Mitarbeiter/-innen der Beratungsstelle geben einen Einblick in die Arbeit.

  • Termin: Donnerstag, 3. April 2019, 15 bis 17 Uhr
  • Ort: Räume der Schulpsychologie, Klosterstr. 33
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Donnerstag, 28. März 2019 im Sekretariat


  • Alle Anmeldungen werden ab dem 01.10. im Sekretariat der KSHG entgegen genommen!