Berufsbild Religionslehrer/in

Das Mentorat möchte den Lehramtsstudierenden behilflich sein, sich möglichst gut in die zukünftige Rolle einzufinden. Dazu bieten die im Mentorat tätigen Religionslehrer mit ihren langjährigen Erfahrungen zahlreiche praxisnahe Veranstaltungen an.


Andreas Knapp
Neue Worte, das Wort zu verkünden. Über das Reden von Gott in säkularer Zeit.  

Zu den bekannteren geistlichen Autoren unserer Zeit gehört ohne Zweifel Andreas Knapp , der nicht nur gute spirituelle Texte und Gedanken vorlegt, sondern diese auch mit seinem ungewöhnlichen Lebensweg deckt: Weil er ein Leben bewußt „mitten in dieser Welt“ suchte führte ihn sein Weg in eine Plattenbausiedlung Leipzigs, wo er heute in brüderlicher Gemeinschaft im Orden der »Kleinen Brüder vom Evangelium« lebt und seinen Alltag als Saisonarbeiter, Geistlicher und Dichter mit »einfachen Menschen« verbringt. Er lebt und teilt seinen Glauben dort, wo Armut und Atheismus der Normalfall sind.

Das Collegium Borromaeum hat ihn aus Anlass seines Patronatsfestes zu Vesper und Festvortrag mit obigem Titel nach Münster eingeladen und stellt uns 10 Karten kostenlos zur Verfügung.  

  • Termin: 3. November 2019 um 17 Uhr
  • Ort: Treffpunkt um 16.45 Uhr am Hoftor Frauenstr. 3-6, Verteilung der Karten und gemeinsamer Gang zur Überwasserkirche
  • Teilnahme: max. 10 TN
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung: bis Montag, 28.Oktober im Sekretariat

Digitale Kirche - Kirche Digital
Über Content Marketing und Selbstlosigkeit  

Instagram, YouTube, Twitter, Netflix, Spotify. All diese Medien, und noch viele mehr, sind zentrale Orte des Alltags der allermeisten Menschen. Sind dies auch Orte, in denen die Kirche gegenwärtig sein kann und soll? Kann es dort Erfahrungen von Heil, von Gnade, von Gebet geben? Können Angebote an diesen Orten Menschen helfen ein gelingendes Leben zu führen? Die Antwort ist Ja!

Warum das so ist und wie das aussehen kann, darum soll es in den zwei Stunden des Abends gehen. Neben einem theoretischen Teil schauen wir uns auch an, was es schon an Angeboten gibt. Warum sind manche erfolgreich und andere nicht? Auch beschäftigen wir uns mit konkreten Handlungsanleitungen für die digitale kirchliche Arbeit.

Lisa Quarch studiert katholische Theologie in Frankfurt, arbeitet bei einem kirchlichen Projekt der digitalen Öffentlichkeitsarbeit, podcastet im @deepshittalk über Gott und die Welt und beschäftigt sich in ihrer Freizeit mit Marketing Strategien und wie man diese auf die christliche Arbeit anwenden kann.  

  • Termin: Montag, 4. November 2019, 19 bis 21 Uhr
  • Ort: Frauenstr. 3-6, EG Kleines Forum
  • Referentin: Lisa Quarch s.o.
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung: bis Mittwoch, 30. Oktober 2019 im Sekretariat

Digitalisierung und Religionsunterricht

SchülerInnen im Licht ihrer Möglichkeiten zu sehen ist ein Anfang zur Umsetzung der christlichen Botschaft in unterrichtlichem Handeln. Konkret wird dieses Handeln in individuellen Lernangeboten. Digitales Lernen ermöglicht Begabungen und Talente zu entdecken und auszuschöpfen.
Gemeinsam wollen wir die Frage beantworten, wie wir als Lehrkräfte digitale Medien sinnstiftend in einem didaktisch-methodisch fundierten Setting einsetzen können. Dazu wollen wir auch praktisch erproben, wie die Potenziale von digitalen Medien genutzt werden können, um die Potenziale der Lernenden herauszufo(ö)rdern.
Es wäre schön, wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein digitales Endgerät (Tablet oder Smartphone) mitbringen, damit wir nicht nur über digitale Medien sprechen, sondern sie auch live nutzen und verschiedene Szenarien selbst erproben können.  

  • Termin: Mittwoch, 06. November 2019, 17:00 bis 19:00 Uhr
  • Ort: KSHG, Frauenstraße 3-6
  • Referenten: Lisa Furmanek
  • Kontakt: Lara Friese (Friese-l[at]bistum-muenster.de, Tel.: 02514951352)
  • Anmeldung bis 30.10.2019 im Sekretariat (mentorat@bistum-muenster.de, Tel.: 0251 – 495 19 000)

„Ich hoffe, dass es schön ist im `Himmel´ und man sich geborgen fühlt“ – Auseinandersetzung mit der christlichen Hoffnung auf Auferstehung und ewiges Leben. Unterrichtssequenz für die Jahrgangsstufe 7-9  

Gemeinsam wollen wir eine Unterrichtssequenz erproben, die Schüler*innen die Möglichkeit gibt eigene Vorstellungen vom Leben nach dem Tod einzuordnen und zentrale Aspekte des christlichen Konzepts der leiblichen Auferstehung kennenzulernen und zu verstehen. Erarbeitet werden diese Inhalte über Text- und Bilderschließungsmethoden anhand des Kinderbuches „Annas Himmel“ (2014) von Stian Hole.

Die einzelnen Bausteine, wie etwa die Auseinandersetzung mit der in Worten und Bildern ausgedrückten Trauer in „Annas Himmel“, spielen wir gemeinsam aus Schüler*innen Perspektive durch.

Ein Einblick in unterrichtliche Praxis und Gelegenheit für den eigenen Glauben neue Anstöße zu bekommen.  

  • Termin: Tag Mittwoch, 13. November 2019, 18:00-20:00 Uhr
  • Ort: Frauenstr. 3-6,
  • Referentin: Dr. Eva Willebrand, Lehrerin katholische Religionslehre und Deutsch (Gym/Ges)
  • Kontakt: Lara Friese (Friese-l[at]bistum-muenster.de)  
  • Anmeldung ab sofort bis spätestens Mittwoch, 06. November 2019, im Sekretariat (0251-49519000)

Herzensbildung in der Grundschule in Kooperation mit dem AKM

Nikola Adler ist Grundschullehrerin, intuitive Wegbegleiterin und Autorin und gibt in ihrem Workshop einen Einblick in ihr Konzept „Herzensbildung in der Grundschule“, welches aus ihrer langjährigen Erfahrung aus dem Unterricht und ihrer beratenden Tätigkeit erwachsen ist. Im Fokus steht dabei mit Liebe zu unterrichten, den Schülern Achtsamkeit und den Umgang mit Emotionen zu vermitteln. Ein erkenntnisreicher, herzöffnender Nachmittag.

Nähere Infos: www.geh-deinen-herzensweg.de  

  • Termin: Donnerstag, 21. November 2019, 18:00 bis 20:00 Uhr
  • Ort: KSHG, Frauenstraße 3-6 Referenten: Frau Adler (Grundschullehrerin)
  • Kontakt: Lara Friese (Friese-l[at]bistum-muenster.de, Tel.: 02514951352)
  • Teilnehmerzahl: max. 18 Personen
  • Anmeldung bis 14. 11.2019 im Sekretariat  (mentorat@bistum-muenster.de, Tel.: 0251 – 495 19 000)

Prävention
Augen auf! - Hinsehen und schützen!  

Das Motto macht deutlich, dass bereits das verstärkte Hinsehen, also das Nicht-Weg-Schauen, einen aktiven Schutz für Kinder und Jugendliche darstellen kann! Darunter hat das Bistum Münster seine Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt gestellt. Aber nicht nur in kirchlichen Einrichtungen, sondern in allen Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche anzutreffen sind, gilt dieser Satz, und insbesondere in der Schule.
Eine Einführung in die grundsätzlichen Gedanken der Prävention, der Haltung und Konzeption gibt Frau Ann-Kathrin Kahle, Präventionsbeauftragte des Bistum Münster, mittels Informationen und Beschäftigung mit der eigenen Rolle als Religionslehrer/in diesem Kontext.
Die Veranstaltung findet auf besonderen Wunsch und in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Mentorat statt.  

  • Termin: Dienstag, 26. November 2019, 17 bis 21 Uhr
  • Ort: Frauenstr. 3-6, Kleines Forum
  • Referentin: Ann-Kathrin Kahle, Präventionsbeauftragte des Bistums Münster
  • Kontakt: Jutta Beumers, (AKM), Markus Mischendahl
  • Anmeldung: bis Montag, 18. November 2019 im Sekretariat

Theo-Talk!
Ein Gesprächsabend mit dem Ideenmanager Dr. Daniel Steinke  

Gute Ideen sind das A und O gelingender Unternehmensentwicklung. Ohne kontinuierliche Verbesserung und Innovationen ist die Existenz jedes Unternehmens gefährdet. Deshalb ist Dr. Daniel Steinke als Ideenmanager am Universitätsklinikum Münster der zentrale Ansprechpartner für innovative Ideen– im Kleinen wie im Großen.

Daniel Steinke ist Alumnus der Kath. Theologischen Fakultät Münster und schloss 2016 seine kirchgeschichtliche Promotion ab. Er leitet das Ideenmanagement am UKM und befasst sich als Personalentwickler insbesondere mit den Themen Führungskultur und Unternehmensentwicklung.

Der Theo-Talk! Ist eine Kooperationsveranstaltung des Netzwerkbüros Theologie und Beruf mit dem studentischen Arbeitskreis Mentorat AKM. Er möchte der Berufsorientierung dienen. Vor allem aber will er Orte des Theologietreibens außerhalb von Universität und Seelsorge erkunden und die Diskussion über die gesellschaftliche Relevanz der Theologie fördern – im intensiven Gespräch mit spannenden Theolog/innen aus unterschiedlichen Berufsfeldern.

  • Termin: Donnerstag, 28.November.2019, 18 Uhr c. t.
  • Ort: Fakultät (Johannisstr. 8-10), KTh II
  • Anmeldung: nicht erforderlich

Runterkommen
Sorge für sich selbst  

Es geht sicher Vielen so, dass sie leichter auf andere als darauf achten, was für sie selber wichtig ist. Aber wir können nicht nur funktionieren, studieren, leisten und rackern und versuchen, es allen recht zu machen!

Das Evangelium mit dem berichteten Leben Jesu gibt deutlich den Hinweis, dass es immer wieder mal Auszeiten, Unterbrechungen braucht, die uns wieder spüren lassen, was „sonst noch“ wichtig ist für einen gesunden Alltag und für ein bewusstes Leben als Christ.

Gelegenheit dazu möchte ein Wochenende bei den Benediktinerinnen in Dinklage geben, in deren Abläufe von Gebet und Gottesdienst wir uns für das erste Adventswochenende einklinken und in Gespräch und Gemeinschaft diesen anderen Wichtigkeiten nachgehen!  

  • Termin: Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember 2019 (1. Advent)
  • Ort: Kloster Burg Dinklage
  • Kosten: 45 Euro als Anteil an Fahrt (Bulli), Unterkunft und Verpflegung
  • Teilnahme: max. 8 TN
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • VKU: Gilt für den Bereich „mehrtägiges Spirituelles Angebot“
  • Vorbesprechung: Montag,11. November 2019 um 13 Uhr Frauenstr. 3-6, UG 48 (Wohnzimmer)
  • Anmeldung: bis Freitag, 8. November 2019 durch Zahlung des Kostenanteils von 45 Euro im Sekretariat

Ora et labora – bete und arbeite

Geleitet durch diese benediktinische Klosterregel möchten wir eine gemeinsame Woche im Advent (1. – 6. Dezember) anbieten, um dem Advent und sich selber auf die Spur zu kommen. Den Tag mit einem gemeinsamen Gebet und Frühstück beginnen und ihn mit einem Gebet und Abendessen abschließen – dazwischen das persönliche Programm des regulären Studienalltages. Das ist eine gute Chance, den Advent als eine besondere Zeit zu erleben. Beim Vorbereitungstreffen werden Ort, genaue Zeiten und Umfang gemeinsam geplant und festgelegt.

  • Termin: 1. Adventswoche, Details beim Vorbereitungstreffen
  • Ort: Frauenstr. 3-6, Kapelle, Küche, Wohnzimmer und weitere Räume im UG  
  • Vorbereitungstreffen: Montag, 29. Oktober 2019, 18 bis 19 Uhr Frauenstr. 3-6, UG 48 (Wohnzimmer)
  • Referenten: Arbeitskreis Mentorat, Henrik Stöttelder, Jana Schulze u.a.
  • Kontakt: Arbeitskreis Mentorat, akmentorat@gmail.com oder Markus Mischendahl
  • Anmeldung: bis Mittwoch, 25. Oktober 2019 im Sekretariat

Die Zukunft der Christen in Deutschland und unser Religionsunterricht?

Aufsehen erregt hat eine Studie des Forschungszentrums Generationenverträge der Uni Freiburg zu demografischem Wandel und nachlassender Kirchenzugehörigkeit, die die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche Deutschlands gemeinsam in Auftrag gegeben haben:

Überwiegend demografisch begründet wird die Zahl der einer christlichen Kirche angehörenden Bundesbürger/innen bis 2060 auf ca. 30% zurückgehen. 2060 ist weit weg? Schon 2020 werden weniger als 50 % der 6 bis 18-Jährigen, also der aktuellen Schüler/innen, noch Mitglied der evangelischen oder katholischen Kirche sein, und dieser Anteil wird bis 2060 auf nur noch 25 % zurückgehen. Welche Rolle werden die beiden christlichen Kirchen noch spielen, wenn sie je kaum noch 15% der Bevölkerung repräsentieren? Und welche Folgen mag das für den heute noch weitgehend selbstverständlichen und gesellschaftlich noch gut verankerten Religionsunterricht haben? Die Mehrheit der jetzt studierenden Religionslehrer/innen werden während ihrer Berufstätigkeit massive Veränderungen der Voraussetzungen erleben. Sie gilt es rechtzeitig wahrzunehmen und einzuordnen.

Ulrich Hörsting, Leiter der Hauptabteilung Verwaltung des Bistums Münster, wird uns die langfristige Projektion von Kirchenmitgliedschaft und Kirchensteueraufkommen vorstellen.

Für eine erste Reflektion steht Clauß Peter Sajak, Prof. für Religionspädagogik und Didaktik des RU am Fb Kath. Theologie WWU Münster, zur Verfügung.

  • Termin: Dienstag, 3. Dezember 2019
  • Ort: Frauenstr. 3-6, EG Forum
  • Referenten: s.o.
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung: bis Mittwoch, 27. November 2019 im Sekretariat

Austausch und Anmeldung eines privaten Pilgerweges

Pilgern bleibt in, und immer wieder suchen Studierende eine Möglichkeit, die Anforderung eines mehrtägigen spirituellen Angebotes aus dem Studienbegleitbrief auf einem privat organisierten Pilgerweg in und außerhalb Deutschlands zu erfüllen.  

Darüber ins Gespräch zu kommen ist der Sinn dieses Forums: Wie kann ich ein privates Pilgern organisieren, welche Materialien können mir Impulse geben, wo gibt es ausgewiesene Pilgerstrecken und wer hat neue Ideen? Zugleich besteht die Möglichkeit, die eigene Pilgertour anzumelden und vorab zu klären, welcher Nachweis für eine Anerkennung zu führen ist.  

Geschmack am Pilgern machen will uns ein Kommilitone, der über seine Erfahrungen auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostella berichtet und einige Fotos zeigt. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch weitere Teilnehmer/innen sich mit ihren Erlebnissen einklinken würden!  

  • Termin: Mittwoch, 4. Dezember 2019, 19 bis 21 Uhr
  • Ort: Frauenstr. 3-6, UG 48 (Wohnzimmer)
  • Referent: Ulli Schulz
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • VKU: Es wird ein Bogen zur Anmeldung und Nachweis des privaten Pilgerns ausgegeben. Im Nachgang der Pilgertour kann an diesem Abend (oder später beim Abschlußgespräch) das „mehrtägige spirituelle Angebot“ eingetragen werden
  • Anmeldung: bis Montag, 25. Dezember 2019 im Sekretariat

Kleine Kinder – große Fragen
Erprobung von Materialien und Methoden für den Religionsunterricht in den Klassen 4. bis 6. Klasse  

Die ganz großen Fragen sind für die Kleinsten sehr präsent: Wo komme ich her? Was kommt nach dem Tod? Was kommt hinter dem Universum? Gibt es Wunder?
Vom kindlichen Staunen über die Welt und ihre Erscheinungen ausgehend sollen Materialien erprobt werden, die jungen Schüler*innen ermöglichen (philosophische/theologische) Fragen zu entwickeln.
Voraussetzung um Kinder entsprechend unterrichtlich begleiten zu können ist Fachwissen. Fana Schiefen (Seminar für philosophische Grundfragen der Theologie) wird uns daher eine Einführung in die Disziplin und Arbeitsweise der Philosophie aus theologischer Perspektive geben und uns beratend begleiten.

  • Termin: Donnerstag, 12. Dezember 2019, 18:00 bis 20:00 Uhr
  • Ort: Frauenstraße 3-6
  • Referenten: Fana Schiefen (Seminar für philosophische Grundfragen der Theologie) und Lara Friese (Mentorat)
  • Kontakt: Lara Friese (Friese-l[at]bistum-muenster.de, Tel.: 02514951352)
  • Anmeldung bis Donnerstag, 05. 12 2019 im Sekretariat (mentorat@bistum-muenster.de, Tel.: 0251 – 495 19 000)

Mentoratsgottesdienst
Gemeinsam Beten und Feiern und Essen zu Jahresbeginn    

Das Interesse von Studierenden nicht nur im Arbeitskreis Mentorat, Glaube zu teilen, auszusprechen und in einer selbst gestalteten Form zu feiern, führt zu diesem Angebot, das wir an den Anfang des neuen Jahres setzen:
Bewusst neu aufbrechen, bewusst zum Gottesdienst zusammenkommen, gemeinsam beten und dann zu einem gemeinsamen Abendessen zusammenbleiben und einen besinnlichen Abend im Gespräch ausklingen lassen.
Herzlich willkommen zum Mentoratsgottesdienst!  

  • Termin: Donnerstag, 9. Januar 2020 um 18 Uhr
  • Ort: Kapelle des Collegium Marianum, Frauenstr. 3-6
  • Kontakt: Arbeitskreis Mentorat
  • Anmeldung: nicht erforderlich

„Machen Sie mal – den Gottesdienst“
Planen und Leiten eines Schulgottesdienstes  

Zum Abschluss des Schuljahres, zur Einschulung, vielleicht im Advent – das sind Momente, wo viele Schulen Gottesdienst feiern. Und wer wird zuerst für Vorbereitungen gefragt? Natürlich die Religionslehrer/innen. An diesem Abend möchten wir Bausteine und Ideen für Gottesdienste vorstellen und ausprobieren, Hürden im Kopf abbauen, kreative Ideen sammeln.

  • Termin: Freitag, 10. Januar 2020, 14 bis 16.30 Uhr
  • Ort: Schulabteilung Bistum Münster, Kardinal-von-Galen-Ring 55, Raum 005
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung: bis Montag, 6. Januar 2020 im Sekretariat Frauenstr. 3-6, EG 50

Anfangen, immer neu anfangen

Ja, ich muss immer neu anfangen, mich neu aufstellen, immer neu hinschauen, immer neu entscheiden und neu annehmen, was im Leben auf mich zukommt.

Wenn ich der Sehnsucht gerecht werden will, die mich antreibt. Sie hat mich vielleicht in ein Studium der Religionslehre geführt, fordert mich im Inneren heraus und lässt mich mehr vom Leben erwarten, lässt mich die Frage nach Gott stellen.

Ein bewusst ökumenisch angebotenes religiöses Wochenende der evangelischen und katholischen Studienbegleitung für Studierende aller Konfessionen in einem einfachen Selbstverpflegerhaus im Sauerland mit Wandern, Bibel, Gebet und Gemeinschaft gibt Gelegenheit, dem Jahr 2020 einen besonderen Anfang zu geben.

  • Termin: Freitag, 10. Januar bis Sonntag, 12. Januar 2020
  • Ort: Georgshaus (der DPSG Goten St. Katharina Unna) in Sundern-Röhrenspring
  • Kosten: 40 Euro (einf. Mehrbettzimmer und Verpflegung, von Münster gemeinsame Anfahrt im Bulli)
  • VKU: Gilt für den Bereich „Spirituelles Angebot“
  • verantwortlich: Pfarrerin Jutta Neumann, Studierendenbegleitung der EKvW (Ev. Religionslehre)                                                Pastoralreferent Jochen Hesper, Mentorat f. Stud. d. Religionslehre Bistum Münster
  • Teilnahme: max. 16 TN
  • Infogelegenheit: am Montag, 19. November 2019, 13.30 Uhr Frauenstr. 3-6, UG 48 (Wohnzimmer)
  • Anmeldung: bis Freitag, 29. November 2019 durch Bezahlung der Kosten im Sekretariat

Leseabend
Gott funktioniert nicht
Deswegen glaube ich an ihn  

Zumindest einigen Studierenden, die im Kreuzviertel wohnen, mag der ehemalige dortige Pfarrer Thomas Frings noch bekannt sein. Mit dem Titel „Gott funktioniert nicht. Deswegen glaube ich an ihn“ hat er noch einmal ein sehr persönliches und in gewisser Weise auch frommes Buch geschrieben. Er schreibt über sein Ringen und Suchen um eine Vorstellung von Gott, die herausfordert und Mut braucht. Dabei verbleibt er nicht in den normalen religiösen Sprachhülsen, von denen auch wir oft merken, wie unbefriedigend abgedroschen und unpassend sie in unserer heutigen gesellschaftlichen Umgebung sind. Er unterzieht sich der Mühe, die auch uns Religionslehrer/innen aufgegeben ist: Einen eigenen Ausdruck dessen zu finden, was wir glauben und wovon wir uns getragen fühlen.

Wir werden Auszüge lesen und sprechen und um unseren Ausdruck ringen …  

  • Termin: Mittwoch, 22. Januar 2020 um 20 Uhr
  • Ort: Frauenstraße 3-6, UG 48 (Wohnzimmer)
  • Kontakt: Jochen Hesper
  • Anmeldung: bis Mittwoch, 15. Januar 2020 im Sekretariat

Alle Wege führen nach Rom?

Fahrt nach Rom vom 1. - 6. Juni 2020  
  

Nicht alle Wege, aber unser Weg soll uns in den Pfingstferien 2020 nach Rom führen. Neben kulturellen Angeboten sollen auch spirituelle und schulische Schwerpunkte und natürlich genügend freie Zeiten eingeplant werden, um Rom zu entdecken. Der Arbeitskreis Mentorat und das Mentorat gestalten diese Fahrt für alle interessierten Studierenden des Lehramtes Kath. Theologie. Wir freuen uns auf Euch.

  • Termin: Montag, 1. Juni bis Samstag, 6. Juni 2020
  • Kosten: 320,–€ (inkl. Hin- und Rückflug, Flughafentransfer, fünf Übernachtungen und Frühstück (Dreibettzimmer in Bungalows), Wochenticket für Bus und Bahn in Rom, Beitrag atmosfair)
  • Vortreffen: Dienstag, 21. Januar um 19.00 Uhr, Frauenstr. 3-6, UG 43/44
  • Kontakt: Markus Mischendahl
  • Anmeldung: ab Montag, 14.Oktober 2019 im Sekretariat mit einer Anzahlung von 100,–€